12. April 20233 Minuten Lesezeit

Ratgeber: Finanziertes Wohnmobil verkaufen

finanziertes-wohnmobil-verkaufen

Verkaufen mit bestehender Finanzierung ist möglich

Für die Anschaffung eines Wohnmobils nehmen etwa 50% der Käufer einen Kredit auf, so das Ergebnis einer Branchenstudie zum Finanzierungskauf im Wohnmobilmarkt. Doch was passiert mit der Finanzierung, wenn sich die persönlichen Lebensumstände ändern und das Wohnmobil nicht mehr benötigt wird? Grundsätzlich ist es möglich, ein finanziertes Wohnmobil vorzeitig zu verkaufen, auch wenn das Kreditinstitut formal noch Eigentümer des Fahrzeugs ist. Nicht selten ist die vorzeitige Ablösung des Kredits jedoch mit einer Vorfälligkeitsentschädigung belegt, die in der Regel nicht mehr als 1% der Restschuld beträgt, also sehr überschaubar ist. 

Beim Verkauf eines finanzierten Wohnmobils gibt es einige Besonderheiten zu beachten. In der Regel ist bei einem vorzeitigen Verkauf das Fahrzeug nicht vollständig abbezahlt und das Kreditinstitut, in der Regel eine Bank, ist weiterhin Eigentümer des Wohnmobils. Um den Verkauf vollziehen zu können, wird die Zulassungsbescheinigung Teil II ("KFZ-Brief") benötigt, die der Kreditgeber jedoch nur nach Löschung des offenen Kreditbetrages aushändigt. In der Regel ist dies kein Problem, da Sie aus dem Verkaufserlös Ihres Wohnmobils den Restkredit begleichen können. Unangenehm wird es meist nur dann, wenn Ihr Wohnmobil aufgrund des Wertverlusts zum Verkaufszeitpunkt weniger wert ist als die Restschuld des Kredits. Dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig als die Differenz zwischen dem niedrigeren Verkaufserlös und der höheren Kreditrestschuld zu bezahlen.

Grundsätzlich gibt es zwei sinnvolle Varianten für den Verkauf Ihres noch finanzierten Reisemobils oder Campers, die wir im folgenden näher erläutern.

Offenen Kreditbetrag selbst ablösen

Sie können den offenen Kreditbetrag ganz einfach selbst ablösen. So gehen Sie vor:

  • Schritt 1: Kontaktieren Sie den Kreditgeber und informieren Sie ihn über Ihre Absicht, den Kredit zu löschen. Fragen Sie dazu die Ablösesumme an. In der Regel erhalten Sie daraufhin innerhalb weniger Tage einen Brief, in dem Ihnen die exakte Ablösesumme zu einem bestimmten Zeitpunkt mitgeteilt wird, bis zu dem die offene Restschuld auf dem Konto des Kreditgebers eingegangen sein muss.
     
  • Schritt 2: Begleichen Sie die offene Restschuld, sobald Ihnen die Informationen hierzu schriftlich vorliegen.
     
  • Schritt 3: Der Kreditgeber wird Ihnen daraufhin nach Zahlungseingang die Zulassungsbescheinigung Teil II ("KFZ-Brief") per Post zusenden. Manche Kreditgeber ermöglichen auch die persönliche Abholung des Dokuments. Ist dies vonseiten des Kreditgebers möglich, empfehlen wir die persönliche Übernahme statt des Postversands.
     

Vorteil: Sie sind nun im Besitz der Zulassungsbescheinigung Teil II und damit rechtmäßiger Eigentümer. Sie können Ihr Wohnmobil nun verkaufen.

Nachteil: Sie wissen nicht, wie schnell Sie Ihr Wohnmobil verkauft bekommen. Das Geld, dass Sie für die Löschung des offenen Kreditbetrags aufgewendet haben, ist so lange gebunden, bis Sie Ihr Reisemobil tatsächlich verkauft haben. 

Unsere Empfehlung: Käufer den offenen Kredit ablösen lassen

Falls Sie Ihr Kapital nicht zu lange binden wollen, ist die sinnvollere Option, den Käufer die Restschuld ablösen zu lassen. Hier haben Sie grundsätzlich die Wahl, ob Sie an privat verkaufen oder an einen Händler. Warum der Verkauf an einen Händler grundsätzlich sinnvoll sein kann und Sie dabei auch einen guten Verkaufspreis erzielen können, erfahren Sie in unserem Artikel 9 gute Gründe für den Wohnmobilverkauf an einen Händler.

Wenn Sie sich für den selbstorganisierten Privatverkauf entscheiden, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Um möglichst viele potenzielle Käufer zu erreichen, sollten Sie genügend Zeit einplanen, um ein attraktives Inserat zu erstellen. Da Sie als Verkäufer zu diesem Zeitpunkt nicht im Besitz des “Fahrzeugbriefs” sind, neigen viele Käufer zur Vorsicht. Hier kann eine Kopie des Fahrzeugbriefs helfen, Vertrauen zu schaffen. 

Für viele Wohnmobilbesitzer ist der Privatverkauf selten eine angenehme und geeignete Option, weshalb sie nach einem passenden Händler suchen, der das Wohnmobil unkompliziert ankauft und die bestehende Finanzierung ganz einfach selbst ablöst. Wohnmobilhändler sind in der Regel erfahren im Ankauf von finanzierten Reisemobilen, sodass Sie sich in diesem Fall um nichts kümmern müssen.

Wo das finanzierte Wohnmobil am besten verkaufen?

Der Verkauf eines finanzierten Wohnmobils oder Campers gestaltet sich besonders einfach mit caravanmarkt24. Erstellen Sie dazu ganz einfach Ihr kostenloses Auktionsinserat in unter 15 Minuten und bieten Sie Ihr Wohnmobil in einer maximal zweitägigen Online-Auktionsrunde gleichzeitig über 200 seriösen deutschen Wohnmobilhändlern zum Kauf an. Erhalten Sie während dieser zweitägigen Auktionsrunde Gebote auf Ihr Wohnmobil und verkaufen Sie nach Auktionsende zum vorliegenden Höchstgebot, aber nur, wenn Ihnen das Höchstgebot zusagt. Es gibt selbstverständlich keine Verkaufsverpflichtung, solange Ihr selbst festgelegter “Mindestverkaufspreis” nicht erreicht wird.

Bei caravanmarkt24 wurden bereits erfolgreich über 2.000 Online-Auktionen mit gebrauchten Wohnmobilen und Wohnwagen durchgeführt. Sehen Sie hier auch Erfahrungsberichte (Videos) zufriedener Kunden